X-Fleet Manager

X-Fleet Manager macht Ihnen das Konfigurieren und Verwalten Ihrer Luminator Video Security Lösung leicht. Über das Mobilfunknetz haben Sie Online Zugriff auf jedes Fahrzeug, jedes Gerät, seinen Betriebsstatus, die Software und alle aufgezeichneten Videos. Sogar auf das Live-Videobild in Echtzeit. X-Fleet Manager besteht aus fünf Modulen:

  • HCS (Health Check Status): Diagnosetool zur Remote-Abfrage der On-Board-Geräte
  • RVD (Remote Video Download): Automatischer Export von Videos im Fahrzeug
  • ALV (Automatic Live Video): Ermöglicht Video-Liveübertragungen aus dem Fahrzeug
  • RUM (Remote Update Manager): Daten und OS im Fahrzeug über WLAN aktualisieren
  • AMC (Automatic Messaging Concept): Messagingkonzept für Planung und Services

Ganz gleich, ob ein Mitarbeiter in der Zentrale, der Leitstelle, dem Depot oder am Bahnhof die Software nutzt: Die Anwendung geschieht regelbasiert und liefert jedem genau die Ansicht des Kontextmenüs, die für ihn bestimmt ist. So bekommt jeder, ob Planer, Techniker oder Disponent genau die Funktion oder Information, die er benötigt.

Vieles lässt sich automatisieren: Jedes Fahrzeug mit seinen Luminator-Videoanlagen und relevanten Daten wird automatisch in die Datenbank aufgenommen –beispielsweise, wenn sich die IP-Adresse, die Busnummer, Kameras oder die Firmware ändern. Auch die Informationen über den Status der Videorecorder werden automatisch aktualisiert. Manuelle Eingaben sind nicht mehr erforderlich.

MODULE

  • Das Modul für den drahtlosen Videodaten-Download

    Mit X-MediaManager nutzen Sie die Vorteile drahtloser Netzwerke für den Videodownload. Denn das RVD Modul ermöglicht es Ihnen Videos manuell oder automatisch über Wifi und WLAN von Bussen der Bahnen herunter zu laden.

    Das Fahrzeug und seine Geräte werden dazu im 3G/4G Mobilfunknetz angemeldet. Die Aufträge zum Video-Download von einzelnen Fahrzeugen können im Vorfeld über den X-Fleet Manager geplant werden. Sobald der Zug oder Bus dann den WLAN-Empfangsbereich im Depot oder Bahnhof erreicht, wird der Job automatisch ausgeführt.

    Die Flip-Book-Funktion reduziert die zu exportierende Datenmenge vor dem Export auf das wirklich Notwendige: Der niedrige Datentraffic sorgt für schnellere Verfügbarkeit und einfachere Analyse des Bildmaterials. Mit RVD muss niemand mehr eine Festplatte ziehen, wenn nur ein einziges Video benötigt wird.

     
    Automatischer Download von Videos aus dem Fahrzeug über WLAN
    Downloadaufträge können vor dem Eintreffen des Fahrzeugs geplant werden
    Download einzelner Videos ohne Entnahme der Speicher-Einschübe möglich
    Flip-Book-Funktion für schnellen Download
  • Das Modul für den drahtlosen Datenupload ins Fahrzeug.

    Mit dem RUM Modul nutzen Sie die Vorteile drahtloser Netzwerke für den automatischen Software-Upload Ihrer Video-Units in Bussen der Bahnen. Die Aktualisierung und Neukonfiguration der Firmware oder anderen Daten geschieht automatisch über Wifi und WLAN.

    Das Fahrzeug und seine Geräte werden dazu im 3G/4G Mobilfunknetz angemeldet. Die Aufträge zum Software-Upload in die einzelne Fahrzeuge und Geräte können im Vorfeld über den X-FleetManager geplant werden.

    Sobald der Zug oder Bus dann den WLAN-Empfangsbereich im Depot oder Bahnhof erreicht, wird der Job automatisch ausgeführt. Mit RVD muss niemand mehr von Hand die Software von Rekordern oder Festplatten aktualisieren.

     
    Automatischer Upload von Gerätesoftware ins Fahrzeug
    Uploadaufträge können vor dem Eintreffen des Fahrzeugs geplant werden
    Softwareaktualisierungen ohne Entnahme der Speicher-Einschübe möglich
  • Das Diagnosetool für die Videolösungen von Luminator.

    Luminator Technology Group garantiert größtmögliche Videoverfügbarkeit in Bussen und Bahnen. Um das zu gewährleisten, ist eine einfache, schnelle Fehlersuche und -diagnose aller Geräte an Bord nötig (z.B. von Recordern, Kameras oder Harddiscs). Genau dafür wurde das HCS- Modul entwickelt. Es überträgt Systeminformationen von der bordeigenen und stationären CCTV-Anlage an den Server einer Zentralstation oder eines Busdepots.

    Sie haben Zugriff auf jeden digital gesteuerten Baustein Ihres Video Security Systems und können Daten ganz einfach an Ihrem Arbeitsplatz auslesen. Jede Unit im Fahrzeug kann dafür einzeln angewählt und überprüft werden. So haben Sie den Status jedes Gerätes Ihrer Flotte im Blick.

    Vom Büro aus kann entscheiden werden, ob eine Unit von Hand gewartet werden muss oder nicht. Oft genügt ein Reset aus der Ferne, um die Fehlfunktion zu beheben. Auf diese Weise reduziert HCS den Wartungsaufwand auf ein Minimum. Und damit die Standzeiten Ihrer Fahrzeuge.

     
    Ferndiagnose der einzelnen On-Board Geräte Ihrer Videolösung
    Remote Logs ermöglicht einfache Fehlersuche
    Fehlerdiagnose und -behebung vom Back-Office aus
    Einbindung aller verfügbaren Geräte und lokaler Zugriff darauf
  • Das Informationstool, das allen Bescheid sagt.

    Was macht eine Information zu einer wertvollen Information? Unser Vorschlag: Die richtige Information für die richtige Person im richtigen Moment in angemessenem Umfang. Genau dafür wurde AMC entwickelt: Als Messaging- und Informationstool zur Optimierung von Planung und Services von Videosicherheitslösungen.

    Ganz gleich ob Planer im Back-Office, Disponent in der Zentrale, Techniker im Depot oder Fahrer unterwegs – AMC versorgt jeden mit den nötigen Informationen über das fahrzeugseitige bzw. stationären VSS-System. Die Empfängergruppen oder einzelne Benutzer werden per E-Mail oder SMS benachrichtigt. Wann und wie oft die Nachrichten eintreffen sollen, kann von jedem Beteiligten selbst definiert werden.

    AMC macht nicht nur den Informationsfluss einfacher, schneller und besser. Möglicherweise gehört ein Modul wie AMC zu den wichtigsten Softwarebausteinen in IT-Umfeldern, bei denen es um die Sicherheit von Passagieren geht. Ganz gewiss kann es dazu beitragen, kritische Situationen zu vermeiden.

     
    Softwaremodul zur Automatisierung von Messaging und Verteilung von Informationen
    Adressierung von Gruppen oder Einzelpersonen
    Mitteilung per E-Mail oder SMS
    Individuelle Konfigurationsmöglichkeiten
  • Im Notfall: die Live-Schaltung ins Fahrzeug

    Das ALV Modul ermöglicht das "Einwählen" ins Fahrzeug, um in der Zentrale Live-Aufnahmen aus dem Bus oder dem Bahnwagen zu sehen. Die Kamerabilder werden über 3G/4G/WLAN an die Leitstelle übertragen und ermöglichen es der Zentrale in kritischen Situationen einzugreifen.

    Die Verbindung wird automatisch aufgebaut, wenn beispielsweise während eines Notrufs eine Alarmtaste gedrückt wird. Die Live-Videoübertragung wird dann an den zentralen X-Fleet Manager gesendet und automatisch aufgezeichnet. Ob mit dem automatischen Alarm-Download gleichzeitig alle Alarmaufzeichnungen heruntergeladen werden, kann vorkonfiguriert werden.

    Schützen Sie Ihre Mitarbeiter und Passagiere und greifen Sie in kritischen Situationen ein: Mit dem ALV Modul ist bei kritischen Situationen im Fahrzeug keiner alleine.

     
    Live-Videoübertragung aus dem Fahrzeug
    Verschiedene Aufzeichnungsmodi für den Notfall vorkonfigurierbar
    Automatischer Verbindungsaufbau bei Betätigung der Not-/Alarmtaste im Fahrzeug
    Mehr Sicherheit im Fahrzeug durch das Eingreifen an zentraler Stelle

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok